Basenfasten & mehr


Gemüse, Rohkost, frisch, gesund www.basenfasten-hamburg.net

 

 Ilona M. Schütt

 Hamburg 

 

  Ernährungsberatung

  Basenfasten-Kurse

  Azidoseberatung n. Dr. Collier 

  Präv. Azidosemassage

  Fortbildungskurse
  Vorträge 



Die Mikrozirkulation,
d. h. die Zellversorgung und die Zellentsorgung
- der Stoffaustausch zwischen Zelle und Blut -
ist der wichtigste Faktor in unserem Leben.”

Dr. Helmut Weiss 1) 

_____________________________________________________

 

Eine Vielzahl an Publikationen zum Thema chronisch latente Übersäuerung des Bindegewebes überschwemmt mittlerweile den Medienmarkt. Jedoch kursieren vielfach widersprüchliche Informationen, und einiges entspricht leider dem Wissensstand von gestern oder entbehrt jeglicher wissenschaftlichen Grundlage. Der Leser ist irritiert und hält Ausschau nach weiteren Quellen. Wer nicht bereits über ein fundiertes Basiswissen verfügt, hat es oft schwer, seriöse, verlässliche Quellen ausfindig zu machen. So mancher entdeckt die geschilderten Symptome auch bei sich selbst und sucht nach Möglichkeiten, die sauren Valenzen im Bindegewebe zu reduzieren. Mit Pillen und Pülverchen allein wird der gewünschte Erfolg kaum zu erzielen sein.

Generell ist ein gesunder Organismus mit einwandfreiem Stoffwechsel in der Lage, für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt zu sorgen, betonen Ernährungsmediziner. Doch die heutige, überwiegend säurelastige Ernährung und eine hektische Lebensweise sowie schädigende Umweltfaktoren führen bei vielen Menschen zu einem chronischen Basenmangel und einer Überlastung der Pufferkapazitäten. Eine wesentliche Rolle spielen auch Alterungsprozesse mit nachlassenden Organfunktionen, insbesondere der Nieren, wodurch die Entwicklung der latenten Azidose zusätzlich begünstigt wird.

 

Ein optimaler pH-Wert des Säure-Basen-Haushalts ist für die Grundregulation des menschlichen Lebens, für den korrekten Ablauf fast aller biologischer Vorgänge entscheidend, so zum Beispiel für Atmung, Kreislauf, Verdauung, Immunabwehr, Hormonproduktion. Bei einem gestörten Säure-Basen-Verhältnis gibt es nur noch eingeschränkte oder gar keine Reaktionen mehr! Ein Zuviel an Säure bedeutet Tod, sowohl für unsere Seen und Bäume als auch für unsere Zellen.

 

Informationen über eine chronische Säurebelastung der Gewebe, daraus resultierenden Befindlichkeitsstörungen unterschiedlicher Art bis hin zu ernsten Erkrankungen sowie Therapiemaßnahmen finden wir in der Erfahrungsheilkunde. Zahlreiche Mediziner haben in den letzten Jahrzehnten auf diesem Gebiet geforscht, Patienten behandelt und die Therapieergebnisse dokumentiert. Evidenzbasierte Studien sind bisher nicht erfolgt.2) Aber mindestens bei der folgenden Empfehlung zu Verbesserung des Säure-Basen-Gleichgewichtes und Krankheitsvorbeugung gehen Schul- und Erfahrungsmedizin konform:
 »Es gibt ... Mittel, wie z.B. eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Früchten, die nachgewiesenermaßen zur Vorbeugung dieser Erkrankungen geeignet und dabei gut verträglich sind«, heißt es in der Säure-Basen-Analyse des Instituts für Allgemeinmedizin der Universität Frankfurt.
Azidotische Veränderungen des Bindegewebes beschreibt als einer von vielen der bekannte Biochemiker und Prof. Dr. Jürgen VORMANN:   »Auch das Bindegewebe wird im Falle einer latenten Azidose in Mitleidenschaft gezogen. Bei abnehmender Pufferkapazität wird die in den Zellen gebildete Säure in der Muskulatur und im Bindegewebe gespeichert«.3)

 

Und damit die gute Nachricht
Sie haben es weitgehend selbst in der Hand gegenzusteuern und die Säure-Basen-Balance wirksam zu fördern. Es ist gar nicht so schwer! Ich unterstütze Sie gern dabei.

 

Die optimale Kombination in meinen Seminaren: 

Basischer Genuss  Bewegung  Entspannung  präventive Spezialmassagen

 

AKTUELLER HINWEIS

Aus zeitlichen Gründen biete ich zurzeit keine mehrtägigen Seminare an. 
Aber für die folgenden Angebote können Sie sich anmelden oder vormerken lassen:

Basenfasten-Kurse an 3 Abenden in Hamburg 

Azidosemassagen und -Beratungen nach Dr. Collier

Azidosemassage-Fortbildungen 

Selbstmassagen im Rahmen der Selbsthilfe

 

Gönnen Sie sich eine wohltuende Auszeit! 

Vom Basenfasten-Seminar profitieren Sie in vielerlei Hinsicht:

  • Sie füllen die körpereigenen Mineralstoff- und Vitamindepots auf!
  • Sie tanken Vitalität und Lebensfreude!
  • Sie genießen die schmackhafte Basenkost!
  • Wohlfühlgewicht in Sicht!
  • Entdecken Sie die Freude an täglichen Bewegungs- und Atemübungen!
  • Lassen Sie sich inspirieren:  basische Vitalkost, gesündere Lebensweise.
  • Wenn gewünscht, lernen Sie als Zusatzangebot die präventive »Azidose-Selbstmassage« kennen.

Meine Informationen rund um Ernährung, gesundheitsfördernde Maßnahmen und die Säure-Basen-Balance basieren auf kontinuierlichen Fortbildungen und neuen, fachbezogenen, fundierten Publikationen.

 

Das Ziel meiner Angebote: 

Das Wohlbefinden und die Lebensfreude fördern
mit basenreicher Ernährung, sinnvoller Lebensweise, unterstützenden Maßnahmen
wie der »Ganzheitlichen Azidosemassage«, Bewegungstraining und Muße!

 

 •  Basenfasten-Seminare  •  Azidosemassage nach Dr. Collier
•  Azidose-Selbstmassage oder Bauch-Selbstmassage

 



Schaalsee-Idylle, Foto: Ilona M. Schütt, Basenfasten, Hamburg, Azidose-Massage

                „Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille.“

 

                                                                           (Friedrich Nietzsche)

 


1) Quelle: „Kranker Darm - kranker Körper“ von Dr. med. Helmut Weiss/Haug
2) Wissenschaftliche Studien über Zusammenhänge zwischen der chronischen Azidose und möglichen Folgeerkrankungen stehen offenbar aus. 3) Quelle:  Prof. Dr. Jürgen Vormann in „Säure-Basen-Forum“ (Azidose)

 


Mit dieser Homepage werden keine Werbeeinnahmen erzielt.

Es wird keine Heilkunde ausgeübt.

Die Textauswahl auf diesen Webseiten dient der Erweiterung der allgemeinen Informationsvielfalt. Sie ersetzt keine etwa notwendige ärztliche oder anderweitige therapeutische Diagnostik, Beratung oder Therapie.

Siehe auch Haftungsausschluss im Impressum.

 

Bild 1 (Gemüse): pixabay.com free. Alle weiteren: Ilona M. Schütt.